Munterer Austausch über Freiheitsgedanken in Heilig Kreuz

4. September 2022
Heilig Kreuz
Pastoraler Raum
Wenn im Pastoralen Raum Soest ein Gottesdienst unter der Rubrik „Frauen gestalten Kirche“ angekündigt wird, dann ist dieser oft besonders gestaltet, denn die unterschiedlichen Vorbereitungsteams haben sich zum Ziel gesetzt, Glauben in anderer Form zu verkünden....

Wenn im Pastoralen Raum Soest ein Gottesdienst unter der Rubrik „Frauen gestalten Kirche“ angekündigt wird, dann ist dieser oft besonders gestaltet, denn die unterschiedlichen Vorbereitungsteams haben sich zum Ziel gesetzt, Glauben in anderer Form zu verkünden und damit auch neue Zielgruppen zu erschließen. Bereits beim Betreten der Heilig-Kreuz-Kirche im Soester Westen wurden Anfang September die Teilnehmer begrüßt und zudem zum Mitmachen animiert. Durch den Mittelgang war eine große Tapete ausgerollt, die kreativ gestaltet werden durfte. Das Motto des Abends lautete: Freiheit – Gottes Schwester?! und dazu sollten die Kirchbesucher ihren eigenen Gedanken freien Lauf lassen. Was fällt euch zu diesem Wort ein? Mit Eddings wurde es schnell bunt auf dem Fußboden.

Weiter ging es mit verschiedensten Impulsen, Gebeten und Gedanken zu dem Thema. Eine besondere Bereicherung war die Mitgestaltung durch die Cecilias, ein Chor, in dem Frauen in ökumenischer Verbundenheit zum Lobe Gottes anstimmen. Was diesem Gottesdienst weiterhin einen ungewöhnlichen Charakter verlieh, war die Tatsache, dass in der Liturgie Raum für Diskussion und Austausch angeboten wurde. In drei Murmelgruppen an verschiedenen Punkten in dem katholischen Gotteshaus versammelten sich Gruppen, deren Mitglieder sich verschiedene Zitate über die Freiheit gegenseitig vorlasen und so alle miteinander diskutierten. Mit guten Impulsen kehrten sie danach in die Kirchenbänke zurück. Das Fürbittgebet wurde in Stille angeschlossen, statt Worte wurden Kerzen entzündet für Menschen, Gruppen, Nationen, denen man gerade in diesen Tagen Freiheit zusprechen möchte.

Nach dem Segen und dem Schlusslied – auch hier kam wieder Chorleiterin Bettina Casdorff mit ihren Sängerinnen zum Zuge – gingen die Kirchbesucher aber noch nicht nach Hause. Am lauen Sommerabend luden kühle Getränke zur weiteren Begegnung ein. Insgesamt haben über 50 Frauen und Männer den Weg zur Kirche am Paradieser Weg gefunden, so dass sich die verschiedenen Vorbereitungsteams des Projektes „Frauen gestalten Kirche“ – eine Anregung der Gruppe Maria 2.0 – bestärkt fühlten, in diese Richtung weiterzudenken. Die nächsten Termine werden zeitnah angekündigt. Ein Anliegen der Initiatorinnen ist es, mit den Gottesdiensten durch den ganzen Pastoralen Raum Soest zu wandern und die verschiedenen Kirchenräume von Bad Sassendorf – Möhnesee – Soest einzubeziehen, aber auch neue Orte zu erschließen.

02921 6710660
kontakt@pr-soest.de