Messdiener - St. Bruno

Die Messdienerinnen und Messdiener sind ein wertvoller Teil unseres Gemeindelebens. Etwa 10 Jungen und Mädchen sind derzeit in unserer Brunogemeinde in unserer Messdienergruppe aktiv. Als Messdiener vertreten wir die Gemeinde vorne im Altarraum.

Unser Messdienerleben

Wir Messdienerinnen und Messdiener werden auch „Minis“ genannt. Wir sind eine Jugendgruppe, die bei den Gottesdiensten dem Priester am Altar behilflich sind. Natürlich stehen aber nicht nur bei unserem Messdienerdienst Freude und Gemeinschaft im Vorderung. Auch bei unseren Aktionen und Ausflügen haben wir viel Spaß und wir würden uns freuen, wenn Du Lust hättest, bei uns mitzumachen.

Was steht als Nächstes an?

Messdienertag des PR-Soest

Messdiener- und Jugendtag des PR-Soest am 8. September 2024

Unsere bisherigen Aktionen

Die Messdienergemeinschaft von St. Bruno freut sich, dass Marta Teil ihrer Gruppe geworden ist und somit die Messdienerinnen und Messdiener bei ihrem Dienst am Altar und bei den übrigen Gottesdiensten unterstützt. Am 1. Adventssonntag 2023 hieß die gesamte Pfarrgemeinde St. Bruno Marta Willkommen!

Natürlich ging es Kirmesmittwoch wieder für unsere Messdienergruppen von St. Patrokli und St. Bruno auf die Allerheiligenkirmes.

Die Kooperation zwischen den beiden Messdienergruppen von St. Bruno und St. Patrokli hat sich ja schon häufig bewährt, so auch am Kirmesmittwoch, als etwa 30 Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Leitungsteams zum traditionellen Kirmesbummel aufbrachen. Bei zahlreichen Fahrgeschäften wurde unsere Gruppe herzlich willkommen geheißen und so ging es beim Bayern-Tower und dem Riesenrad hoch hinaus, aber auch viele viele andere Attraktionen der Soester Allerheiligenkirmes konnten bestaunt werden und wurden von unseren Messdienerinnen und Messdienern ausprobiert. Egal ob Jetlag, Flipper, Dance Jumper, Nessy, Big Monster, dem Brake Dance No. 1 oder dem Auto Scooter Number 1, überall haten unsere Messdiener riesigen Spaß!

Ja und dann trafen sie noch ein bekanntes Gesicht … Beim „Zauberer von Oz“ saß unser Diakon Mathias Menne an den Schaltknöpfen für das Kettenkarussel.

Allen Schaustellerinnen und Schaustellern ein herzliches Dankeschön! Ohne Sie und Euch wäre eines der Messdienerhighlights in jedem Jahr nicht auf diese Weise möglich!

Der zweite Messdienertag am 3. Juni der Messdienergruppen von St. Patrokli und St. Bruno stand unter dem Thema „Fronleichnam“. Kurz vor dem Fronleichnamsfest tauschen sich die Messdienerinnen und Messdiener über den Text des Evangeliums des Festtages aus, um anschließend in einer großen Übungseinheit die Stationen für die Fronleichnamsprozession zu üben. Außerdem wurde der Sakramentale Segen und auch die gemeinsam Vesper für die Hochfeste des Kirchenjahres geprobt. Anschließend stärkten sich alle bei leckerer Pizza und verbrachten noch eine schöne Zeit beim gemeinsamen Spiel.

„Aus den Dörfern und den Städten …“ – mit diesem Eingangslied startete der Messdienertag des Pastoralen Raumes Soest äußerst passend. Denn sie hatten sich tatsächlich morgens am Muttertag aus den verschiedenen Himmelsrichtungen auf den Weg zum Ludwig Kleffmann Haus gemacht. Sie kamen vom Patroklidom oder aus St. Bonifatius, sie reisten an von Völlinghausen oder Brüllingsen, sie brachen auf von Heilig Kreuz oder aus Ostinghausen – gemeinsam eint sie alle der Altardienst im Pastoralen Raum. Vikar Michael Stiehler freute sich dabei sichtlich darüber 35 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Schatten von St. Pankratius begrüßen zu können. Open-Air wurde auf dem Kirchplatz zunächst die Sonntagsmesse gefeiert, wobei die Ministranten selbstverständlich zahlreiche Dienste übernahmen. Macht euren Glauben auch im Alltag sichtbar – diesen Appell richtete der junge Geistliche an die heranwachsenden Gemeindemitglieder!

Im Anschluss startete ein buntes Rallye-Programm, dass die Altardiener in alle Winkel der Pfarrkirche hineinblicken ließ, aber auch die nähere Umgebung rund ums Pfarrheim einbezog. Verschiedenste Spiele auf der Wiese sorgten dafür, dass die Kinder sich untereinander kennenlernten. In der Zwischenzeit wurde bereits der Grill aufgebaut und – dank der Salatspenden einiger Eltern – ging es zum reichhaltigen Buffet. Abgeschlossen wurde die Aktion mit einem großen Quizspiel. Trotz kniffliger Fragen schlugen sich die jungen Christen mit Bravour. Bevor es wieder auseinanderging, erscholl ein großer Schlussapplaus Richtung aller Leiterrunden aus dem Pastoralen Raum, die sich an der Vorbereitung der Messe, der Planung der Spiele und dem Catering maßgeblich und mit viel Engagement beteiligt hatten. Klein und Groß hat der Tag Spaß gemacht – vielleicht ergibt sich demnächst mal eine Neuauflage?!

Im eingangs erwähnten Kirchen-Lied heißt es übrigens weiter: „Aus den Dörfern und den Städten, von ganz nah und auch von fern, mal gespannt, mal eher skeptisch, manche zögernd, viele gern, folgten sie den Spuren Jesu, folgten sie dem, der sie rief…“: Spätestens am Ende der Veranstaltung war wohl bei allen Teilnehmern die Skepsis verloren, wie man es auf dem Gruppenbild unschwer erkennen kann.

Die Messdienergruppen von St. Bruno und St. Patrokli erlebten einen abwechsulngsreichen Messdienertag.

Zum ersten Mal haben die beiden Messdienergruppen einen gemeinsamen Messdienertag zusammen gestaltet. Zwar hat man sich schon bei einigen Gottesdiensten oder bei Aktionen gesehen, doch einen gemeinsamen Messdienertag gab es vorher noch nie!

Dieses neue Format soll nun regelmäßig immer wieder im Jahr stattfinden. Statt wöchentlicher Gruppenstunden wird es pro Quartal einen Messdienertag geben, der verschiedene Elemente beinhaltet:

Ein biblischer Impuls findet ebenso seinen Platz, wie das liturgische Üben, ein gemeinsames Essen und eine Aktion.

Der Messdienertag im März stand unter dem Motto „Ostern“, sodass der Bibeltext eine Stelle aus dem Johannesevangelium war, welche die Messdienerinnen und Messdiener an den österlichen Tagen bestimmt im Gottesdienst hören werden. Ebenso wurde beim gemeinsamen Üben besonders das Osterfest vorbereitet, bei dem der Weihrauch eine ebenso bedeutende Rolle spielte, wie das Gewöhnen, an eine große Gruppe von Messdienern.

Nach einer leckeren Stärkung stand als Aktion dann Bowling auf dem Programm!

Alle waren sich einig, dass solche gemeinsamen Messdienertage zukünftig häufiger stattfinden sollen.

Am vergangenen Samstag ist eine große Gruppe an aktiven Messdienern/innen aus St.Patrokli und St. Bruno  in die  Eishalle in Möhnesee – Echtrop  zum ersten gemeinschaftlichen Event in diesem Jahr aufgebrochen. Es war ein rundum gelungener Nachmittag, der geprägt war vom gegenseitigen kennenlernen, gemeinschaftlichem frieren und auch gegenseitige Hilfe und Unterstützung auf und neben dem Eis.
Eine Fortsetzung von weiteren gemeinsamen Aktionen soll es geben, darin war man sich beiderseits einig.

Am Kirmesfreitag hieß es für die Messdienergruppe von St. Bruno wieder: Auf zum Kirmesbummel! Viele der Fahrgeschäfte wurden getestet und das ein oder andere Leckere zwischendurch verspeißt.

Bei der monatlichen Gruppenstunde im Oktober hat die Messdienergruppe aus St. Bruno ein Krimispiel gelöst.

Am 29. Oktober 2022 trafen sich die Messdienerinnen und Messdiener von St. Bruno gemeinsam mit Frau Scholz und Vikar Stiehler zu ihrem monatlichen Treffen. Diesmal stand die Lösung eines anspruchsvollen Kriminalfalls auf dem Programm. Dazu musste sich die Gruppe natürlich zunächst kräftig stärken, was durch die Grillkünste von Herrn Poller und die guten Wünsche von Pfarrer i. R. Friedhelm Geißen überhaupt kein Problem war. Topmotiviert ging es dann daran, die Rätsel rund um den 1. Fall „Klein-Borstelheim“ der Spielreihe „Hidden Games“ zu lösen. Alle offenen Ermittlungsfragen könnten von unseren Nachwuchs-Detektivinnen und -Detektiven gelöst werden! Ein schönes und spannendes Treffen liegt somit hinter unserer Messdienergruppe, doch bald gibt es schon die nächsten Aktionen.

Am 11. Juni ging es auf Kanutour. Der Tag wurde durch ein gemeinsames Grillen abgerundet.

Drei neue Messdienerinnen verstärken unsere Messdienergruppe und sind seitdem fleißig beim Messdienerdienst dabei. Einfach spitze!

Strikes werfen uns sich pudelwohl fühlen, das war das Ziel bei unserem Bowlingabend. Schnell zeigte sich, dass es in unserer Messdienergruppe echte Talente gibt.

Kontaktperson

Vikar Michael Stiehler

Vikar im Pastoralen Raum Soest